ParisPhoto 2015

Paris

Paris

Voll freudiger, gespannter Erwartung bin ich auch dieses Jahr wieder zur ParisPhoto gefahren. Nichts ahnend, dass diesmal alles anders sein würde.

Zum Glück machten wir – mein Galerist Walter Zettl und ich – uns gleich am Freitag auf, um zunächst die „kleine“ Schwester der ParisPhoto, die Messe „Fotofever“ im Carousel du Louvre zu besuchen und anschliessend gleich noch einen intensiven Besuch der ParisPhoto anzuhängen. Abends waren wir dann so erschlagen, dass wir uns ein kleines Lokal in der Nähe unseres Hotel am Montparnasse suchten. Und dort saßen wir, ahnungslos plaudernd, zwischen vielen Menschen, die ebenfalls den recht lauen Abend genossen, während nur wenige Kilometer weiter Terroristen ihre grauenvollen Verbrechen verübten.

Erst als wir uns die letzten Minuten des Fußballspiels Frankreich – Deutschland im Hotel ansahen, kamen allmählich die ersten Schreckensmeldungen, was sich auf der anderen Seite der Seine abspielte.

Francesco Bosso in der Galerie Hoffmann, München

Am 21. Mai war die Vernissage der Ausstellung „Golden Light“ von Francesco Bosso in der Galerie Stephen Hoffmann in der Prannerstraße. Francesco, den ich schon seit einigen Jahren kenne, zeigt hier Werke seiner Island-Serie. Schwarzweiß-Fotografie auf allerhöchstem Niveau. Alle Bilder nicht nur analog aufgenommen, sondern auch vom Fotografen selbst in der Dunkelkammer ausgearbeitet. Ein echter Genuß!
Ausstellung bis 30. Juni 2015.

Weiter nach Rom: Stillleben und Street-Photography auf der RomArt 2015

Kunstbiennale Romart-2015 Erwin Geiss

RomArt-2015

Vom 15. bis 18. Mai war die Kunstbiennale RomArt 2015, bei der ich mit drei Weken beteiligt war: Zwei Stillleben („Vanitas“, Fünf Sinne“) und einem Street-Foto („Stripes“). Es war eine Kunstmesse mit praktisch allen Kunstsparten im etwas weit außerhalb der Stadt gelegenen Messegelände. Die Qualität der gezeigten Arbeiten war recht unterschiedlich – mein persönliches Highlight waren die Fotos des napoletanischen Fotografen Fabio Donato auf einer Sonderfläche. Der Fotograf machte auch im persönlichen Gespräch einen äußerst sympathischen Eindruck.

Die Besucherzahl der Messe wurde von den Veranstaltern mit 13.000 angegeben – das erscheint mir nach meinem Eindruck etwas optimistisch. Besonders gefreut hat mich ein Bericht im schweizer Online-Magazin „Widewalls“, das meine Vanitas-Arbeit recht prominent präsentierte.

Wenn man aber schon in Rom ist, so lohnt es sich natürlich auch anderswo vorbeizuschauen.
Mein persönliches Topereignis war der Besuch der umfangreichen Ausstellung von David LaChapelle „After the Deluge“ im Palazzo delle Esposizioni. Eine Ausstellung, die man einfach GESEHEN haben muss, da die teilweise wirklich riesigen Bildinszenierungen eben nur im Originalformat (z.T. ca. 3 x 5 m!!) ihre volle Wirkung entfalten. Die Ausstellung zeigt etwa 150 Arbeiten, darunter auch die Stillleben-Serie „The Earth Laughes in Flowers“. Die Ausstellung läuft noch bis Mitte September.
Weitere Highlights: Die umfangreiche Retrospektive zu Giorgio Morandi im Complesso del Vittoriano (bis Mitte Juni) und eine schöne aber recht enge bzw. überfüllte Ausstellung von Marc Chagall „Love and Live“ im Chiostro del Bramante (bis Ende Juli).

Der „Spaziergang nach Syrakus“ ist in Genua

Vernissage "Spaziergang nach Syrakus" in der Galerie Incantations, Genua

Vernissage „Spaziergang nach Syrakus“ in der Galerie Incantations, Genua

Meine Ausstellung „Spaziergang nach Syrakus – Passeggiata a Siracusa“ ist nun in Genua zu sehen (30. April – 29. Mai 2015). Der genaue Ort: Galerie „Incantations“, Vico San Giorgio 11 in der historischen Altstadt. Am 30. April war die Vernissage, die von den beiden Fotografen & Galeristen Alessandra Cevasco und Davide Marino perfekt vorbereitet war. Ein schöner Abend, mit vielen interessierten Besuchern, bei Wein und Focaccia. Ein paar Medienberichte finden sich in Exibart-Online und im Bericht in Mentelocale.

Wir haben dann die Gelegenheit genutzt und gleich noch ein paar Tage Aufenthalt in Genua drangehängt. Eine tolle Altstadt, ungeheuer verwinkelt aber mit sehr viel Charme. Natürlich durfte auch ein Ausflug zum Friedhof Staglieno und an die ligurische Küste nicht fehlen. Ich bin mir sicher: wir waren sicher nicht das letzte Mal hier!

Genua - Foto: E. Geiss

Genua

Stillleben und Street-Photography auf der RomArt 2015

Facebook englishVom 15. bis 18. Mai findet in Rom die „Internationale Biennale der Kunst und Kultur“ RomArt 2015 statt. Wer in dieser Zeit also gerade in Rom ist, sollte sich diesen Event mit Künstlern aus 48 Ländern nicht entgehen lassen. Bei dieser Kunstmesse werden Gemälde, Skulpturen, Video, Digital Art und Fotografie präsentiert. Ich freue mich, hierfür ebenfalls angenommen worden zu sein und werde Stillleben und Street-Photography zeigen.

Seite 4 von 14« Erste...23456...10...Letzte »